Dr. Ursula Schwotzer, Inhaberin der Wolhuser Apotheke, geht nach 16 Jahren in den Ruhestand. Dr. Emese und Dr. Csaba Andrus sind die neuen Besitzer. Sie freuen sich darauf, zusammen mit dem bewährten Team, weiterhin den Kunden beratend zur Verfügung zu stehen.

Schlüsselübergabe in der Wolhuser Apotheke

Vor 16 Jahren entschloss sich Ursula Schwotzer dazu, der verwaisten Wolhuser Apotheke wieder zu neuem Leben zu verhelfen und gleichzeitig ihren Traum zu verwirklichen: das Beste zum Wohle der Kunden einzusetzen. Sie wollte die Kräfte der Natur nutzen in der Form bewährter Heilpflanzen und den darauf basierten Hausspezialitäten. Aber auch modernste Produkte aus der pharmazeutischen Forschung gehören zum Versorgungsauftrag. Mit einem einzigen Ziel: das Wohlergehen der Kunden. Seither wuchs ein Team kompetenter, engagierter und langjähriger Mitarbeiterinnen heran, die sich dem untenstehenden Leitbild verpflichtet fühlen.

Wir unterstützen unsere Kunden beim Gesundwerden, indem wir sie verantwortungsvoll mit den richtigen Arzneimitteln versorgen.
Wir unterstützen unsere Kunden beim Gesundbleiben, indem wir sie fachkundig über vorsorgende Massnahmen beraten.
Wir unterstützen unsere Kunden im Streben nach Wohlbefinden, indem wir auf die Kräfte der Natur bauen.

Altershalber war nun die Zeit gekommen, die Nachfolge zu regeln. Dies ist mit dem Ehepaar Emese und Csaba Andrus hervorragend gelungen. Die beiden haben in Ungarn studiert und doktoriert. Vor 8 Jahren kamen sie in die Schweiz und arbeiteten seither als Apothekerin und Apotheker sowohl in der Offizin wie auch in der Industrie. Beide sammelten sie praktische Erfahrungen als Geschäftsführerin und Geschäftsführer in Apotheken-Ketten und sind mit dem schweizerischen Gesundheitswesen bestens vertraut. Um ihrer 18-monatigen Tochter die nötige Zeit widmen zu können, werden sie abwechselnd die Kunden der Apotheke bedienen.

Erfreulicherweise haben sich auch die bewährten Mitglieder des bisherigen Apothekenteams bereit erklärt, bei diesem Neuanfang mitzuziehen. Sie kennen die Kundinnen und Kunden und deren Bedürfnisse bestens und werden dafür besorgt sein, dass diese auch weiterhin mit Engagement und Sachverstand bedient werden.

Ursula Schwotzer wird sich vermehrt ihren vier Lieblingsbeschäftigungen zuwenden. Diese haben alle einen Vornamen und nennen sie Oma. Sie wird aber nach wie vor gelegentlich in der Apotheke anzutreffen sein, um Stellvertretungen wahrzunehmen.